Startseite   Das Institut   Mitarbeiter   Sponsoring   Kontakt/Impressum   Login   Suche
April 2009

Einladung zum Wiener Bioethikclub: „Menschenwürdig töten?“ 5. Mai 2009

Politische und ökonomische Hintergründe zur Euthanasie-Debatte in Europa

Europaweit ist Euthanasie auf dem Vormarsch. In den Beneluxstaaten ist Töten auf Verlangen rechtmäßig, sogar Minderjährige können Euthanasie in Anspruch nehmen. In der Schweiz ist Beihilfe zum Selbstmord ein einträgliches Geschäft für so genannte „Sterbehilfeorganisationen“. Noch halten Österreich und Deutschland die Stellung. Doch wie lange? Mit welchen Methoden arbeiten Pro-Euthanasie-Lobbys? Welche ökonomische Rolle spielt die wachsende Zahl alter Menschen? Was heißt „menschenwürdiges Sterben“?

Referent: Stefan Rehder, MA, geboren 1967, befasst sich seit 1998 in der von ihm gegründeten Medienagentur mit Themen der Bioethik und ist ein gefragter Spezialist auf diesem Gebiet. Rehder arbeitete als freier Journalist u. a. für Focus, Deutschlandfunk, Rheinischer Merkur und Die Tagespost. Er war Pressereferent im Deutschen Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie. Sein neuestes Buch „Die Todesengel: Euthanasie auf dem Vormarsch“ (St. Ulrich-Verlag) erscheint im April 2009 und ist beim Wiener Bioethik-Club erhältlich. Der Autor steht für Signaturen zur Verfügung. Veranstalter: IMABE, Ort: Krankenhaus St. Elisabeth, Landstraßer Hauptstraße 4a, A-1030 Wien, u. A. w. g., Tel: (01) 715 35 92 oder eMail: postbox@imabe.org

^ Seitenanfang

<< voriger Monat   < voriger Artikel   nächster Monat >>