Startseite   Das Institut   Mitarbeiter   Sponsoring   Kontakt/Impressum   Login   Suche
Oktober 2014

IMABE-Symposium: Die Sprache des Schmerzes verstehen, 5.12.2014 in Wien

In Österreich leiden 1,5 Millionen Menschen an chronischen Schmerzen. Die wirksame Bekämpfung von chronischem Schmerz gehört zu den großen offenen Fragen der Medizin. Um Schmerzen zu lindern, müssen Patienten individuell und in ihrer Ganzheit in den Blick genommen werden. Symptomkontrolle alleine genügt nicht. Wo liegen neue Möglichkeiten, aber auch die Grenzen der Schmerztherapie?

Hinter einer wachsenden Medikalisierung hat das Leiden am Schmerz lautlos zugenommen. Welche Rolle spielt die persönliche Geschichte und die Psyche in der Wahrnehmung, Verarbeitung und Bewältigung von Schmerz? Brauchen wir neue Kompetenzen im Umgang mit Leidenden angesichts utopischer Ansprüche eines komplett schmerzfreien Lebens?

Namhafte Experten aus der Schmerztherapie, Psychosomatischen Medizin, Palliative Care und Ethik werden folgende Themen fokussieren:

  • Möglichkeiten und Grenzen der Schmerztherapie

  • Wege zur Entmedikalisierung des Schmerzes

  • Die psychosomatische Dimension des Schmerzes

  • Schmerz, Lebensqualität und Lebenssinn: Neue Wege der Palliative Care

  • Leid verstehen. Die Utopie einer schmerzfreien Gesellschaft

Programm und Referentenliste finden Sie hier bzw. auf der Webseite Veranstaltung. Anmeldeschluss ist der 21. November 2014.

^ Seitenanfang

<< voriger Monat   < voriger Artikel   nächster Monat >>