Startseite   Das Institut   Mitarbeiter   Sponsoring   Kontakt/Impressum   Login   Suche
Imago Hominis (2016); 23(1): 013-019

Zur Verhältnismäßigkeit von Nutzen und Schaden in der Onkologie

Annemarie Schratter-Sehn

Zusammenfassung

Nur durch stringente Kosten-Nutzen-Analysen können onkologische Experten interdisziplinär in Tumorboards und in Patienten-Assessments eine maßgeschneiderte Therapie für jede Patientin und jeden Patienten festlegen. Dadurch ergeben sich Einsparungspotenziale, da teure Fehl- oder Überbehandlungen wegfallen. Zukunftsweisende Therapien bleiben auch bei demographischer, altersbedingter Erkrankungszunahme möglich.

Schlüsselwörter: Effizienz onkologischer Behandlungen, Kosten-Nutzen-Analyse

Abstract

Oncology experts have to determine an individualized therapy for every patient in their care at interdisciplinary tumor boards. This strategy results in cost-effective patient management, since expensive and unnecessary treatments can thereby be avoided. Innovative therapies can remain affordable despite the demographic and age-related increase of specific diseases.

Keywords: efficiency of oncologic treatments, cost-benefit analysis

Anschrift der Autorin:

Prim. Univ.-Doz. Dr. Annemarie Ulrike
Schratter-Sehn
Institut für Radioonkologie
Sozialmedizinisches Zentrum Süd/
Kaiser Franz  Josef-Spital
Kundratstraße 3, A-1100 Wien
annemarie.schratter-sehn(at)wienkav.at

^ Seitenanfang

<< vorige Ausgabe   < voriger Artikel   Inhaltsverzeichnis   nächster Artikel >   nächste Ausgabe >>