Startseite   Das Institut   Mitarbeiter   Sponsoring   Kontakt/Impressum   Login   Suche
Imago Hominis (2019); 26(1): 019-026

Krankenbett, Kommunikation und die Grenzen der Ethik

Clemens Sedmak

Zusammenfassung

Ethik als systematisches Nachdenken über Werte und Moral ist in ihrem Bemühen um wohlbegründete und wohlerwogene Positionen auch für die Frage nach der Kommunikation am Krankenbett bedeutsam; sie stößt allerdings an Grenzen, die darauf aufmerksam machen, dass das Entscheidende in der Begegnung von Mensch zu Mensch nicht im Tun, sondern im Sein liegt. Dies versucht der Beitrag deutlich zu machen.

Stichwörter: Ethik, Spiritualität, Gespräch, Carl Rogers

Abstract

Ethics as a systematic reflection on values and morals is important – and has a lot to offer in response to the question of proper communications in a hospital context. However, there are clear ethical limits that draw attention to the fact that the decisive factor in the encounter from person to person lies not in doing but in being. This article explores the importance of these ethical limits for a “spirituality of communication“, one that makes use of biblical insights in crucial conversations, and in the art of conversation according to Carl Rogers.

Keywords: ethics, spirituality, conversations, Carl Rogers

 

 

Anschrift des Autors:

 

Univ.-Prof. MMag. DDDr. Clemens Sedmak
Zentrum für Ethik und Armutsforschung
Universität Salzburg
Mönchsberg 2a, A-5020 Salzburg
clemens.sedmak(at)sbg.ac.at

^ Seitenanfang

<< vorige Ausgabe   < voriger Artikel   Inhaltsverzeichnis   nächster Artikel >