Archiv Bioethik aktuell

April 2009

Bioethik aktuell

Stammzellen: Österreichs Bioethikkommission am ethischen Holzweg

„Wissenschaftlich gesehen gibt es keinen Grund, noch mehr Embryonen zu vernichten.“ Susanne Kummer, stv. IMABE-Geschäftsführerin kritisiert scharf in Die Presse am Sonntag (online, 22. 03. 2009) den Vorstoß eines Flügels der Österreichischen Bioethikkommission, Embryonen in Österreich für  mehr lesen...

Bioethik aktuell

Österreich: Verbot der „Tötung auf Verlangen“ in Verfassung verankern

Die Ex-Politikerin Heide Schmidt (60) forderte im Standard-Interview (online, 09. 04. 2009) eine politische „Sterbehilfe-Debatte“ in Österreich. Es herrsche „eindeutig Änderungsbedarf“, sagte Schmidt. Ihre Zielrichtung (wenngleich nicht explizit ausgesprochen): Es brauche neue „gesetzliche  mehr lesen...

Bioethik aktuell

USA: Gewissensvorbehalt für medizinisches Personal soll eingeschränkt werden

Das Gesetz zum Schutz der Gewissensfreiheit von Ärzten, Pharmazeuten und Gesundheitsfürsorgern ist in Europa geltendes und gutes Recht. In den USA will Präsident Barack Obama dagegen eine kürzlich erst eingeführte Health and Human Services-Richtlinie wieder abschaffen. Sie sieht die Möglichkeit vor,  mehr lesen...

Bioethik aktuell

Pharmaindustrie: Firmen droht Klagewelle wegen Medikamentenhaftung

Die Obersten Richter der USA bestätigten die Entscheidung einer Jury im US-Bundesstaat Vermont, die den Pharmakonzern Wyeth zur Zahlung von fast sieben Millionen Dollar (5,6 Millionen Euro) Schadenersatz an eine Musikerin verurteilte. Der an Migräne leidenden Frau musste nach einer durch den  mehr lesen...

Bioethik aktuell

Public Health: Europas Herzpatienten leben weiter ungesund

Herzinfarkt, Bypass oder ein Stent sollten für Patienten mit koronarer Herzkrankheit (KHK) eigentlich ein Motiv sein, ihren Lebensstil zu ändern. Eine Querschnittsstudie im Lancet (2009; 373: 929-940) und im European Journal of Cardiovascular Prevention & Rehabilitation zeigt jedoch, dass die  mehr lesen...

Institut für Medizinische
Anthropologie und Bioethik
Unterstützt von: