Über uns

  • Das moderne Gesundheitswesen bringt komplexe und vielschichtige ethische Problemstellungen mit sich. IMABE stellt sich dem hohen Bedarf, im Gesundheitsbereich Tätige für ethische Probleme zu sensibilisieren und sie in ihrer ethischen Entscheidungskompetenz zu stärken.
     
  • IMABE arbeitet interdisziplinär und interprofessionell, im Dialog mit den Stakeholdern des Gesundheitswesens. In unserer wissenschaftlichen Arbeit untersuchen wir angesichts ökonomischer, sozialer und kultureller Veränderungen, vor welche Herausforderungen und Hürden das Selbstverständnis von Medizin und Pflege heute gestellt sind und wie sich ihre Integrität als „Heilberufe“ auch in Zukunft absichern lässt.
     
  • Unsere Forschungsergebnisse bieten Entscheidungskriterien für den medizinisch-pflegerischen Alltag und das Gesundheitswesen. Sie dienen als Grundlage für den ethischen Diskurs und den gesellschaftlichen Dialog.

IMAGO HOMINIS. Im Mittelpunkt unserer Zeitschrift (seit 1994) stehen aktuelle Medizin und Pflege ethischen Fragestellungen im Kontext von Philosophie, Anthropologie, Recht, Theologie und Sozialwissenschaften.

Darüberhinaus bieten wir mit niederschwelligen Angeboten wie dem Newsletter BIOETHIK AKTUELL und IMABE-INFO aktuelle und kompakte Informationen und Analysen zu bioethischen Themen aus Medizin, Pflege, Forschung, Politik und Gesellschaft.
Komplexe Zusammenhänge werden dabei für einen breiten Interessentenkreis übersichtlich aufbereitet.

Am Institut werden FORSCHUNGSPROJEKTE zu aktuellen Problemen konzipiert und durchgeführt. Dabei widmen wir uns brisanten Themen wie u.a. Demenz, Künstlicher Intelligenz, Personalisierter Medizin, Reproduktionsmedizin, dem Spannungsfeld von Autonomie und Fürsorge, Ökonomisierung und Ressourcenknappheit, Lebensqualität und Lebenssinn, ethischen Fragen am Lebensbeginn sowie Altern, Sterben und Tod.

Das Institut organisiert zahlreiche VERANSTALTUNGEN wie interdisziplinäre Expertengespräche, Symposien, Seminare, Workshops und Fallbesprechungen, in denen die gegenwärtigen Fragen der medizinischen und pflegerischen Ethik diskutiert werden.

ETHISCHE BERATUNG von Personen und Institutionen im Gesundheitswesen zählt ebenfalls zu unseren Aufgabenfeldern.

Das „Institut für Medizinische Anthropologie und Bioethik“ (IMABE) wurde 1988 auf Initiative von Medizinern, Juristen und Geisteswissenschaftlern als unabhängige wissenschaftliche Einrichtung in Wien gegründet, zeitgleich mit anderen wichtigen medizinethischen Instituten im deutschen Sprachraum. Im Jahr 1990 hat die Österreichische Bischofskonferenz (ÖBK) IMABE als Körperschaft öffentlichen Rechts errichtet und entsprechende Statuten erlassen, die 2006 und 2017 aktualisiert wurden.

Das oberste Entscheidungsgremium ist das Kuratorium, welches derzeit aus sechs Mitgliedern besteht. Der  Wissenschaftliche Beirat (derzeit 15 Mitglieder) hat beratende Funktion. Der Direktor/die Direktorin des Instituts wird von der Österreichischen Bischofskonferenz ernannt.

 

Vorsitzender: Erzbischof Mag. Dr. Franz Lackner OFM, Salzburg

Univ.-Doz. Dr. Titus Gaudernak, Wien

Dr. Herwig Lindner, Präsident der Ärztekammer Steiermark

Mag. Martin Schaffenrath, MBA, MBA, MPA, Vorsitzender-Stv. des Verbandsvorstandes im Hauptverband der Österreichischen Sozialversicherungsträger, Wien

Dr. Markus Schwarz MBA, Wien

Sr. Gabriela Trenker, Konvent der Elisabethinen, Wien
 

Univ.-Prof. Dr. Klaus Abbrederis (Innere Medizin, Dornbirn)
Priv.-Doz. Mag. Dipl. oec. med. Dr. med. Jürgen Brunner (Pädiatrie, Innsbruck)
Prim. Univ.-Prof. Dr. Astrid Chiari (Anästhesiologie und Intensivmedizin, Wien)
Prim. Univ.-Prof. Dr. Robert Dudczak (Nuklearmedizin, Wien)
Univ.-Doz. Dr. Gabriele Eisenring (Privatrecht, Zürich)
Univ.-Doz. Dr. Titus Gaudernak (Unfallchirurgie, Wien)
Univ.-Prof. Dr. Andreas Gruber (Neurochirurgie, Wien)
Univ.-Prof. Dr. Johannes A. Hainfellner (Neuropathologie und Neurobiologie, Wien)
Univ.-Prof. Dr. Thomas Sören Hoffmann (Philosophie, Hagen)
Univ.-Prof. Dr. Lukas Kenner (Pathologie, Wien)
Univ.-Prof. Dr. Reinhold Knoll (Soziologie, Wien)
Prim. Univ.-Prof. Dr. Reinhard Lenzhofer (Innere Medizin, Schwarzach)
Univ.-Doz. Dr. Wolfgang Marktl (Physiologie, Wien)
Univ.-Prof. Dr. Christian Noe (Medizinische Chemie, Wien)
Univ.-Prof. Dr. Hildegunde Piza (Plastische Chirurgie, Wien)
Univ.-Prof. Dr. Kurt Schmoller (Strafrecht, Salzburg)

Dr. Viktor Justin, Wien
Univ.-Prof. Dr. Lukas Kenner, Wien
Prim. Univ.-Prof. Dr. Friedrich Kummer, Wien
Dr. Walter Rella, Wien
OA Dr. Christian Schwarz, Wels
Mag. pharm. Dr. Margit Spatzenegger, Lic. bioethics, Wien
Dr. Jan Stejskal, Salzburg
Dr. med. Kurt Usar, Graz

Team

Monika Feuchtner
Sekretariat
Wissenschaftliche Referentin
Satz Imago Hominis

postbox(at)imabe.org

Marion Stoll
Wissenschaftliche Referentin

stoll(at)imabe.org

 




Institut für Medizinische
Anthropologie und Bioethik
Unterstützt von: