Sterbehilfe

Stellungnahmen

Österreichische Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik (ÖGPP): Suizidprävention statt „assistiertem Suizid“ (7.9.2020)

ÖGPP: Positionspapier zu Sterbe- und Suizidhilfe (24.5.2017)

IMABE-Stellungnahme „Klares Nein zu ärztlicher Beihilfe zur Selbsttötung - Für eine Kultur des Beistands" (August 2020)

Stellungnahme Dachverband Hospiz Österreich und Österreichische Palliativgesellschaft: Gut leben können und sterben dürfen (13.3.2020)

Österreichische Palliativgesellschaft: Stellungnahme zum "Assistierten Suizid" (2012)

„Suizidprävention ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe“. Interview mit der Vorsitzenden der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention, Priv. Doz. Dr. Ute Lewitzka (Juli 2020)

Stellungnahme des Kommissariats der deutschen Bischöfe  zur Neuregelung der Suizidassistenz (22.6.2020)

Deutsche Stiftung Patientenschutz: Urteil Bundesverfassungsgericht - Selbsttötung wird zur selbstverständlichen Therapieoption (26.2.2020)

Deutscher Ethikrat 2017: Ad hoc-Stellungnahme Suizidprävention statt Suizidunterstützung

Stimmen aus Österreich

Ärztekammerpräsident Szekeres erteilt aktiver Sterbehilfe Absage (16.12.2019)

Vorhaben zur Legalisierung von Sterbehilfe stoßen auf Widerstand (19.3.2019)

„Verwunderung“ über Schweizer Verein, der Pro-Sterbehilfe-Musterprozesse in Österreich anstrebt (4.12.2018)

Sterbebeistand: „Das Leiden des Patienten lindern und sein Leben bejahen“ (6.11.2018)

Sterbehilfe – Suizidhilfe – assistierter Suizid: Selbstbestimmt leben – fremdunterstützt sterben? Kommentar von ao. Univ.-Prof. Dr. Eberhard Deisenhammer, Sozialpsychiater, Meduni Innsbruck, Universimed, 8.12.2016

Medienkommentare aus Anlass des im Herbst 2020 bevorstehenden Urteils des Österreichischen Verfassungsgerichtshofs zur "Sterbehilfe" in Österreich

OÖ Seniorenbund und Verein Schloss Hartheim gegen aktive Sterbehilfe, ORF online 28.9.2020

Sterbehilfe nicht erlauben: Töten als Tabubruch Kommentar der Anderen, Elisabeth Pittermann, Standard, 24.9.2020

Warum das Recht auf Sterbehilfe so heftig umstritten ist Standard, 24.9.2020

Das Sterbehilfeverbot ist sicher nicht überholt Gastkommentar Peter Lewisch, Die Presse, 24.9.2020

Wir brauchen eine Sterbekultur Gastkommentar Ingrid Korosec, Kurier, 24.9.2020

Hilfe zur Selbsttötung ist keine Alternative Gastkommentar Rosina Baumgartner, Wiener Zeitung, 24.9.2020

Sterbehilfe:Bestimmt sterben Wiener Zeitung, 20.9.2020

Soll Sterbehilfe erlaubt werden? Kommentar, Susanne Kummer, Kleine Zeitung, 20.9.2020

Höchstgericht entscheidet über umstrittene Sterbehilfe, Kronen Zeitung, 19.9.2020

Töten ist keine Therapie-Option. Meinung, Columban Luser, NÖN, 16.9.2020

Psychische Erkrankungen werden zu wenig ernst genommen Gastkommentar Peter Stippl, SN, 9.9.2020

Tabuthemen Suizid und Sterbehilfe: Wenn Menschen sterben wollen, Der Sonntag, 3.9.2020

"Sterbehilfe": Keiner ist eine Insel. Gastkommentar Susanne Kummer, Furche, 19.3.2020

Sterbehilfe: Leben und sterben lassen.Warum das deutsche Urteil keine Auswirkungen auf Österreich hat, Kommentar der anderen, Stefan Huber, Standard, 3.3.2020

Sterbehilfe-Entscheid: Österreich tickt menschlicher. Noch. Gastkommentar Stephanie Merckens, Die Presse, 29.2.2020

Beim Sterben nachhelfen? Gastkommentar Susanne Kummer, Wiener Zeitung, 25.2.2020
 

Fachliteratur

Imago Hominis (2020); 27(3): vorab online 9.9.2020
Maria Schörghuber
§ 78 StGB – eine tragende Wand im Gebäude des rechtlichen Lebens- und Selbstbestimmungsschutzes

Imago Hominis (2020); 27(2): 74-81
Stephanie Merckens
Das Urteil des deutschen Bundesverfassungsgerichts zur Sterbehilfe und seine Lehren für Österreich

Imago Hominis (2002); 9(2): 83-85
Thomas Piskernigg
Töten aus Mitleid oder Lebensschutz bis zum Ende? Der Fall Pretty aus Großbritannien

Internationale Entwicklungen

2020

Österreich: Ärzte fordern Suizidprävention statt „assistiertem Suizid“ (10.9.2020)

Studie: Psychiater besorgt über "Sterbehilfe" bei psychisch Kranken (6.9.2020)

Kanada: "Sinnloses Leben" und "Einsamkeit" sind Gründe für aktive Sterbehilfe (2.8.2020)

Deutschland: Sterbehilfe-Vereine werden in Pflegeheimen aktiv (12.7.2020)

Niederlande: Tötung von Demenzerkrankten ist laut Gerichtsurteil erlaubt (4.5.2020)

Studie: Ältere Menschen äußern Sterbewunsch wegen Einsamkeit und Finanznot (10.2.2020)

Großbritannien: Höchstgericht lehnt erneut Antrag auf Beihilfe zum Suizid ab (13.1.2020)

2019

Altersforschung: Depressionen bleiben bei älteren Menschen häufig unerkannt (16.12.2019)

Berufsethos: Weltärztebund lehnt "Sterbehilfe" entschieden ab (11.11.2019)

US-Studie: Assistierter Suizid wird als "kostengünstige" Option angeboten (11.11.2019)

Deutschland: Beihilfe zum Suizid lässt Suizidale im Stich, sagen Psychiater (7.10.2019)

2018

Niederlande: Zahl der aktiven Sterbehilfe bei psychisch Erkrankten steigt (12.2.2018)

Kanada: Bioethiker fordern aktive Sterbehilfe auch für Kinder (8.10.2018)

2017

Beihilfe zum Suizid: Das Angebot steigert die Nachfrage (20.6.2017)

Kanada: Laut Studie spart Euthanasie Geld im Gesundheitssystem (6.2.2017)

2016

Niederlande: Letzte-Wille-Pille soll auch für gesunde Senioren kommen (7.11.2016)

Schweiz: Druck auf Altersheime für Suizidbeihilfe wächst (17.5.2016)

Studie: Niederländische Ärzte verschreiben Sterbehilfe bei Einsamkeit und sozialer Isolation (14.3.2016)

2015

Studie: Mehr Suizide durch Legalisierung der Beihilfe (12.10.2015)

Britisches Parlament: Überwältigende Mehrheit gegen Beihilfe zur Selbsttötung (14.9.2015)

End-of-Life-Care: Sterbehilfe heißt die Angst nehmen, nicht das Leben (13.7.2015)

Assistierter Suizid: Schottisches Parlament stimmt gegen Beihilfe zur Selbsttötung (5.6.2015)


IMABE INFOS zum Thema Lebensende - Ethik, Medizin und Pflege

2/20 Behandlungsabbruch und Therapiezieländerung

1/20 Behandlungsabbruch und Behandlungsverzicht aus moralischer Sicht

3/18 Grenzsituationen in Medizin und Pflege (2)

2/18 Grenzsituationen in Medizin und Pflege (1)

3/17 Reduktion von Therapie und Ernährung bei Terminalpatienten

 

Weitere Informationen finden Sie über die Suchfunktion
https://www.imabe.org/suche sowie unter www.lebensende.at.

 





Institut für Medizinische
Anthropologie und Bioethik
Unterstützt von: