Archiv Bioethik aktuell

April 2013

Bioethik aktuell

Public Health: Familienmahlzeiten fördern emotionale Stabilität von Teenagern

Regelmäßige gemeinsame Mahlzeiten können die psychische Gesundheit bei Teenagern signifikant verbessern, unabhängig davon, ob sie gerne mit ihren Eltern reden oder nicht. Das ist das Ergebnis einer jüngst im Journal of Adolescent Health (2013; 52: 433-438) publizierten Studie. Die Untersuchung  mehr lesen...
Bioethik aktuell

Studie: Mütterlicher Stress kann dauerhaft Schädigungen bei Ungeborenem auslösen

Psychosozialer Stress von Müttern während der Schwangerschaft kann sich dauerhaft negativ auf die Gesundheit des Kindes auswirken und das Risiko für bestimmte Erkrankungen im Erwachsenenalter erhöhen, zum Beispiel für eine Schwächung des Immunsystems, für eine Erkrankung an Schizophrenie, für die  mehr lesen...
Bioethik aktuell

USA: Bundesstaat verankert Lebensschutz im Gesetz

Der Mensch ist ab dem Zeitpunkt der Empfängnis eine Person im juristischen Sinn. Dies wurde im US-Bundesstaat North Dakota nun auch gesetzlich verankert. Das Repräsentantenhaus hat das Gesetz mit 57 gegen 35 Stimmen angenommen, nachdem auch der Senat dafür gestimmt hatte, berichtet die Huffington  mehr lesen...
Bioethik aktuell

Pharmaindustrie: Roche verspricht Veröffentlichung der Studiendaten über Tamiflu

Seit über drei Jahren versuchen Forscher, Einblick in die noch unpublizierten Daten des Pharmakonzerns Roche zu Tamiflu (Oseltamivir) zu erhalten. Im Kern geht es um die Frage, ob das Unternehmen womöglich das positive Bild von der Wirksamkeit des Medikaments, dem bestverkauften Grippemittel,  mehr lesen...
Bioethik aktuell

Großbritannien: Kind mit drei genetischen Elternteilen rückt näher

Die oberste Regulierungsbehörde für Fortpflanzungsmedizin in Großbritannien, die Human Fertilisation and Embryology Authority (HFEA), hat der Regierung empfohlen, ein Verfahren der künstlichen Befruchtung zu erlauben, bei dem das Kind drei genetische Elternteile hat. Die Methode, die eine  mehr lesen...
Bioethik aktuell

Studie: Positiver Zusammenhang zwischen Religion und psychischer Gesundheit

Religiöse Menschen sind weniger oft von Depression, Suchtkrankheiten oder Suizid betroffen als Atheisten. Dies ist das Ergebnis einer österreichisch-amerikanischen Übersichtsstudie, die jüngst im Journal of Religion and Health veröffentlicht wurde. Das Team um Raphael Bonelli, Psychiater und  mehr lesen...
Bioethik aktuell

EU: Bürgerinitiative One of Us kann noch bis 9.5. online unterschrieben werden

Die Europaweite Bürgerinitiative One of Us („Eine/r von uns“) kann in Österreich noch bis 9. Mai online unterschrieben werden. Dann endet hierzulande die Eintragungsfrist. Für die Unterschriften müssen online Namen, Adresse und Passnummer angegeben werden. One of Us fordert von der Europäischen  mehr lesen...
Institut für Medizinische
Anthropologie und Bioethik
Unterstützt von: