Archiv Bioethik aktuell

Juni 2021

Bioethik Aktuell

Beihilfe zum Suizid: Mangelndes Palliativangebot kann Druck ausüben

Zur Diskussion um die Neugestaltung der gesetzlichen Rahmenbedingungen zum Thema assistierter Suizid hat die Österreichische Palliativgesellschaft (OPG) mit dem Dachverband Hospiz Österreich (DHVÖ) eine gemeinsame Stellungnahme veröffentlicht, die einige zentralen Eckpunkte definiert.

„Im  mehr lesen...

Bioethik aktuell

Menschliche Embryonen: Deutsche Forscher wollen mehr Zugriff

In Deutschland sollen menschliche Embryonen für Forschungszwecke verwendet werden dürfen. Das fordert die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina in einer gemeinsamen Stellungnahme (26. Mai 2021) mit der Union der Deutschen Akademie Wissenschaften.

Bislang verbietet das deutsche  mehr lesen...

Bioethik aktuell

IMABE-Symposium 2021 - Palliative Care leben: Leiden. Lindern. Lernen

Die Palliative Care erlebt eine Renaissance. Sie tritt immer selbstbewusster heraus aus dem Schatten eines überzogenen Machbarkeitsdenkens in der Medizin. Nicht nur Heilen, sondern auch Leiden lindern und Trösten, zählt von jeher zu den Kernaufgaben der Gesundheitsberufe.

Was ist Palliativpatienten  mehr lesen...

Bioethik aktuell

Diagnose Krebs: Patienten brauchen früh palliativmedizinische Unterstützung

Patienten mit einer unheilbaren Krebserkrankung sind bereits direkt nach der Diagnose häufig körperlich sowie seelisch stark belastet und benötigen palliativmedizinische Unterstützung. Das geht aus einer in The Oncologist (2021;25:1–8 DOI: 10.1002/onco.13751) publizierten Studie hervor. Die Autoren  mehr lesen...

Bioethik Aktuell

COVID-19: Kontroverse um Impfung von Kindern hält an

Laut der Arzneimittelbehörde EMA darf der Coronaimpfstoff von Biontech/Pfizer in der Europäischen Union auch für Kinder ab zwölf Jahren verwendet werden. Die entsprechende Zulassung erfolgte am 28. Mai. In Österreich hat das Nationale Impfgremium (NIG) das Vakzin für einen Einsatz bei 12- bis  mehr lesen...

Bioethik Aktuell

Genderzid: Millionen Mädchen werden wegen „falschen Geschlechts“ abgetrieben

Indikation „Mädchen“, Therapie „Abtreibung“: In Indien und China führt die selektive Abtreibung von Mädchen zu massiven demographischen und sozioökonomischen Problemen. Laut dem State of the World Population 2020 der UNO fehlten im Jahr 2020 in China 72 Millionen Frauen, in Indien knapp 46 Millionen  mehr lesen...

Institut für Medizinische
Anthropologie und Bioethik
Unterstützt von: