Archiv Bioethik aktuell

Oktober 2021

Bioethik Aktuell

Leitfaden: Wie Palliativ­einrichtungen mit Suizidwünschen umgehen können

Angesichts der neuen Gesetzeslage zur Beihilfe zum Suizid stellen sich Ärzte, Pflegende und Mitarbeiter in Hospiz- und Palliativeinrichtungen die Frage, wie sie mit Anfragen zur Suizidbeihilfe von Patienten umgehen sollen. Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) hat dazu nun eigene Empf  mehr lesen...

Bioethik aktuell

Welttag Palliative Care: Ärzte fühlen sich in der Begleitung Todkranker häufig überfordert

Am 9. Oktober ist der Welttag für Hospiz und Palliative Care. Ein zentraler Punkt in der palliativen Versorgung ist es, das Sterben und Wünsche für das Lebensende proaktiv gegenüber den Betroffenen anzusprechen. Gerade hier herrscht unter Ärzten und Pflegenden jedoch eine große Unsicherheit. Studien  mehr lesen...

Bioethik Aktuell

Österreich: Gesetz zur "Beihilfe zum Suizid" soll bis Mitte Oktober vorliegen

Bis Mitte Oktober 2021 soll der Gesetzesentwurf zur „Beihilfe zum Suizid“ in Österreich vorliegen. Der Ball liegt seit mehreren Monaten beim Justizministerium (Die Grünen), Uneinigkeiten gibt es zwischen den Koalitionspartnern u.a. in der Frage, wer bei einem Suizid berechtigt sein soll, mitzuwirken  mehr lesen...

Bioethik Aktuell

Transgender: Schweden stoppt Pubertätsblocker bei Minderjährigen

Das Karolinska-Universitätskrankenhaus in Stockholm hat eine neue Leitlinie zur Therapie von Minderjährigen mit sog. Geschlechtsdysphorie (GD) herausgegeben. Seit Mai 2021 dürfen keine Medikamente mehr zur Unterdrückung der Pubertät oder gegengeschlechtliche Hormonbehandlungen bei Patienten unter 18  mehr lesen...

Bioethik aktuell

IMABE-HYBRID-Symposium 2021 - Palliative Care leben: Leiden. Lindern. Lernen

Wir freuen uns, das IMABE-Symposium am 26. November nun hybrid anbieten zu dürfen!
Anmeldungen sind ab sofort nur noch für die Online-Teilnahme möglich. 

Die Palliative Care erlebt eine Renaissance. Sie tritt immer selbstbewusster heraus aus dem Schatten eines überzogenen Machbarkeitsdenkens in der  mehr lesen...

Unterstützt von: