Bioethik aktuell

Keine Mehrheit für Euthanasie im Europarat

Die Europarats-Parlamentarier erteilten der Euthanasie eine Absage, indem der Bericht des Schweizer liberalen Abgeordneten Dick Marty mit 138 zu 26 Stimmen (bei 5 Enthaltungen) abgelehnt wurde. In den vergangenen drei Jahren hatte er versucht einen Kompromiss herbeizuführen, der den Mitgliedsstaaten nahelegt, die Sterbehilfe zu legalisieren. Eine überwiegende Mehrheit der Parlamentarier hatte sich aber davon nicht überzeugen lassen und wollte von der Entschließung aus dem Jahr 1999, das eine klare Absage an die Euthanasie enthält, nicht abweichen.

Institut für Medizinische
Anthropologie und Bioethik
Unterstützt von: