Archiv Bioethik aktuell

Bioethik aktuell

EU-Bericht: Österreich kann Effizienz seines Gesundheitssystems verbessern

In Österreich betrugen die Gesundheitsausgaben pro Kopf im Jahr 2017 fast 3.900 EUR, was ca. 1.000 EUR über dem EU-Durchschnitt liegt. Österreich liegt damit mit seinen Ausgaben nach Norwegen und Deutschland an dritter Stelle. Zu hohe Spitalskosten, zu wenig Primärversorgung und noch geringe  mehr lesen...

Bioethik aktuell

WHO-Studie: Alterung der Gesellschaft beeinflusst Gesundheitskosten nur gering

Die Alterung der Gesellschaft wird am häufigsten als der Kostentreiber im Gesundheitswesen angesehen. Der Anteil älterer Menschen, die noch dazu eine immer höhere Lebenserwartung haben, steigt. Beides zusammen sei ein treibender Kostenfaktor, so die Befürchtung in der Gesundheitspolitik. Doch ist  mehr lesen...

Bioethik aktuell

Geriatrie: 40 Prozent Belgier wollen keine kostspieligen Therapien für Senioren

Wieviel darf die medizinische und pflegerische Behandlung von hochaltrigen Menschen kosten? In Belgien setzt ein Paradigmenwechsel ein: Nach aktuellen, noch unveröffentlichten Studien sprechen sich 40 Prozent der Belgier dagegen aus, kostspielige Behandlungen zur Lebensverlängerung bei über  mehr lesen...

Bioethik aktuell

Studie: Prompte palliative Versorgung von Schwerkranken spart Kosten

Palliative Care erhöht nicht nur die Lebensqualität für schwerkranke Patienten, sie senkt auch Krankenhauskosten und reduziert Krankenhausaufenthalte. Das zeigt eine aktuelle Studie, die in JAMA Internal Medicine publiziert wurde (2018; 178(6): 820-829, doi:10.1001/jamainternmed.2018.0750). Wenn  mehr lesen...

Unterstützt von: