Archiv Bioethik aktuell

Bioethik Aktuell

US-Studie: Transgender-Behandlung kann Suizidrisiko nicht verringern

„Wollen Sie lieber einen lebenden Sohn oder eine tote Tochter?“ Verzweifelten Eltern wird häufig nahegelegt, eine Transition ihres Kindes zuzustimmen mit der Begründung, dass sonst ein hohes Suizidrisiko bestünde. Ein US-Review von 23 Studien zeigt nun auf, dass es keine Belege dafür gibt, wonach  mehr lesen...
Bioethik aktuell

Wunsch nach anderem Geschlecht bei Jugendlichen: Pubertätsblocker sind der falsche Weg

Dass Jugendliche sich im falschen Geschlecht wähnen und im Extremfall eine Transition anstreben, ist zu einem gesellschaftlichen Phänomen geworden. Die Fallzahlen sind in vergangenen Jahren unverhältnismäßig angestiegen – und damit auch die Gabe von Hormonblockern sowie operative Eingriffe. Ist das  mehr lesen...
Bioethik aktuell

Debatte unerwünscht? Verlag zieht Studie zu Transgenderwünschen bei Kindern zurück

Immer häufiger geraten Kinder und Jugendliche in eine Krise und wollen ihr Geschlecht ändern. Bisherige Studienergebnisse kommen zu uneinheitlichen Ergebnissen in der Frage, warum dieser Wunsch plötzlich auftreten kann. Eine bereits veröffentlichte peer reviewed-Studie, die den Einfluss von sozialen  mehr lesen...
Bioethik Aktuell

Interview des Monats: "Körperkult und Körperverachtung zeigen, dass das Leibverständnis verrutscht ist"

Gender und Transgender sind Begriffe, die inzwischen ihren Weg von der Sprachwissenschaft in die Realität gefunden haben. Es entsteht der Eindruck, dass man heute seine Identität vor allem über den Körper konstruieren muss, erklärt Ethikerin Susanne Kummer im IMABE-Interview. Viele junge Menschen  mehr lesen...
Bioethik Aktuell

Geschlechtsdysphorie bei Jugendlichen: Ideologisierung verhindert adäquate Behandlung

Das biologische Geschlecht (Sex) wird zunehmend eliminiert: Statt von „transsexuellem Mann“ oder „transsexueller Frau“ zu sprechen, werden diese nun als "transgender" oder "transident" bezeichnet - Begriffe, die laut Psychiater Alexander Korte naturwissenschaftlich nicht haltbar sind.
Bioethik Aktuell

Erhebliche Sicherheitsmängel: Transgender-Klinik für Jugendliche in London muss schließen

Die Londoner Tavistock Gender-Klinik muss im Frühjahr 2023 ihren Betrieb einstellen. Das derzeitige Therapieangebot für junge Patienten sei unzureichend und potentiell gesundheitsschädigend, urteilte eine unabhängige Kommission.
Bioethik Aktuell

Mehr Sachlichkeit: Deutsche Wissenschaftler kritisieren Transgender-Hype bei Kindern

120 Ärzte und Wissenschaftler in Deutschland haben sich besorgt an die Öffentlichkeit gewandt: Sie rufen in der Frage der Transsexualität Medien zu einer „faktenbasierten Darstellung biologischer Sachverhalte nach dem Stand von Forschung und Wissenschaft“ auf.
Bioethik Aktuell

Transgender: Fachgesellschaften warnen vor Geschlechtsumwandlung bei Kindern

Die Nationale Akademie für Medizin in Frankreich hat neue Leitlinien zur medizinischen Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Geschlechtsdysphorie (GD) herausgegeben. Sie warnt davor, Minderjährige vorschnell einer hormonellen oder chirurgischen Geschlechtsumwandlung zu unterziehen, wenn diese  mehr lesen...

Bioethik aktuell

Transgender: Krankenschwester klagt Klinik auf illegale Behandlung bei Kindern

Seit einigen Jahren steht das britische Gender Identity Development Service (GIDS) der Londoner Tavistock Klinik unter scharfer Kritik. Hier würden Kinder und Jugendliche, die sich psychisch nicht mit ihrem biologischen Geschlecht identifizieren können, vorschnell einer Behandlung mit Sexualhormonen  mehr lesen...

Bioethik aktuell

Transgender: Ärzte fordern Ende von Experimenten mit Kindern

Ärzte an der Londoner Klinik Gender Identity Development Service (GIDS) warnen, dass Kinder, die ihre Geschlechtsidentität in Frage stellen, durch Fehlbehandlungen „langfristig geschädigt“ werden können. Der Druck seitens Lobbying-Gruppen und Angehöriger, die eine vorschnelle Geschlechtsumwandlung  mehr lesen...

Bioethik aktuell

Transgender: Britische Psychologin warnt vor Druck auf Kinder, ihr Geschlecht zu ändern

In Großbritannien meldete das Gender Identity Development Service (GIDS) einen rasanten Anstieg der Zahl von Kindern und Jugendlichen, die Probleme mit ihrer Geschlechtsidentität haben. Während im Jahr 2009 nur 97 Kinder an die Institution überwiesen wurden, waren es im Jahr 2017 2.600 Kinder, die  mehr lesen...

Institut für Medizinische
Anthropologie und Bioethik
Unterstützt von: