Archiv Bioethik aktuell

Juni 2013

Bioethik aktuell

Forschung: Menschen klonen ist passé, ethisch saubere Alternativen sind zukunftsweisend

Das Herstellen von Menschen-Klonen zu Gewinnung von Stammzellen ist „nicht nur ethisch bedenklich, sondern auch medizinisch überflüssig“. Darauf hat IMABE-Geschäftsführer Enrique Prat in einem Gastkommentar im Standard (online, 23. 5. 2013) hingewiesen. Ein amerikanisches Forscherteam in Oregon  mehr lesen...
Bioethik aktuell

Studie: Facebook senkt die Motivation zur positiven Leistung

Wie wirkt sich das soziale Kommunikationsnetzwerk Facebook auf seine Benutzer aus? Welche psychologischen Effekte und Veränderungen erkennbar? Facebook stärke das Selbstwertgefühl, sagen die einen. Empirische Studien haben aber auch mögliche negative Auswirkungen von medialem Überkonsum auf  mehr lesen...
Bioethik aktuell

Ethik: Medizin braucht neue Aufwertung von Zeit für Zuwendung

Zeit hat in der Medizin durchaus eine ethische Dimension. Anlässlich der Eröffnung des Hauptstadtkongresses Medizin und Gesundheit 2013 in Berlin, in der das Thema „Ethik und Ökonomie: Würde des Patienten - Lebensqualität am Ende des Lebens“, behandelt wurde, ging es dabei nicht um   mehr lesen...
Bioethik aktuell

Studie: 12 Minuten Training in der Woche reichen, um fit zu bleiben

Häufig demotiviert inaktive Personen die Meinung, dass ein positiver, lang anhaltender gesundheitsfördernder Effekt nur durch viele Stunden Körperarbeit zu erreichen sei. Die Studie des Centre of Exercise in Medicine an der Norwegian University of Science and Technology (NTNU) in Trondheim zeigt   mehr lesen...
Bioethik aktuell

Public Health: Billiges Rauchen hat teure Folgen

Anlässlich des Weltnichtrauchertags der WHO am 1. Juni forderte der Präsident der Österreichischen Ärztekammer, Artur Wechselberger, einen umfassenden Nichtraucherschutz, bessere Prävention und ein flächendeckendes Rauchverbot, insbesondere in der Gastronomie. „Die jetzige Lösung ist   mehr lesen...
Bioethik aktuell

IMAGO-HOMINIS-Vorschau: Hirntod

Ab wann ist der Mensch tot? Weltweit sind sich internationale medizinisch-wissenschaftliche Gremien einig, dass der Hirntod zugleich den Tod des Menschen bedeutet. Auch in der Rechtsprechung der meisten westlichen Länder gilt die Regel, dass - neben der freiwilligen Organspende eines Lebenden - eine  mehr lesen...
Bioethik aktuell

Veranstaltungshinweis: „Mental Health und Arbeitswelt“ am 8. 11. 2013 in Wien

In Österreich hat sich in 20 Jahren die Zahl der Krankenstandstage wegen psychischer Erkrankungen mehr als verdoppelt. Die Balance zwischen Arbeitswelt und Freizeitstress, zwischen Leistung und Lebenssinn scheint aus dem Ruder gelaufen zu sein. Der Preis dafür ist hoch - menschlich und  mehr lesen...
Institut für Medizinische
Anthropologie und Bioethik
Unterstützt von: