Archiv Bioethik aktuell

September 2010

Bioethik aktuell

Studie: Stammzellforschung in Zukunft ohne Stammzellen möglich?

Stammzellforscher könnten künftig bei ihrer Arbeit ohne Stammzellen auskommen. Eine Studie im Fachjournal Cell (2010; 142: 375-386) zeigt nämlich, dass sich Bindegewebszellen auch ohne den Umweg über induzierte pluripotente Stammzellen (iPS) in Herzmuskelzellen verwandeln lassen. US-Forscher  mehr lesen...
Bioethik aktuell

Public Health: Jeder Dritte fühlt sich nicht für seine Gesundheit verantwortlich

Jeder dritte Erwachsene in Deutschland sieht die Verantwortung für seine Gesundheit eher bei anderen als bei sich selbst. Männer sehen sich dabei noch deutlich weniger in der Pflicht als Frauen: Vom „starken Geschlecht“ vertraut fast jeder Zweite lieber auf die Ratschläge und Hilfe anderer, unter  mehr lesen...
Bioethik aktuell

Epidemiologie: Soziale Kontakte fördern längeres Leben

Soziale Netzwerke üben offenbar eine positive Wirkung auf die menschliche Gesundheit aus. Eine jüngst in PLoS Medicine (2010; 7: e1000316) veröffentlichte Studie zeigt, dass kontakt- und beziehungsarme Menschen ein signifikant höheres Sterblichkeitsrisiko im Vergleich zu Bevölkerungsgruppen mit  mehr lesen...
Bioethik aktuell

USA: Gefecht um staatliche Finanzierung embryonaler Stammzellforschung geht weiter

Wenige Wochen nach seinem Amtsantritt hatte US-Präsident Barack Obama im März 2009 verfügt, deutlich mehr Steuergelder als sein Vorgänger Bush (er vertrat die „Stichtagsregelung“) in die embryonale Stammzellforschung zu investieren. Konkret diente die staatliche Finanzspritze ab nun auch der  mehr lesen...
Bioethik aktuell

Studie: Rund eine Million falsche ADHS-Diagnosen bei Kindern in den USA

In den USA leben einer Untersuchung zufolge möglicherweise fast eine Million Kinder mit einer falschen Diagnose des Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsyndroms (ADHS). Betroffen seien vor allem die jüngeren Kinder aus einer Jahrgangsstufe, sagt Studienleiter Todd Elder von der Universität  mehr lesen...
Bioethik aktuell

Imago Hominis: Gehirn und Geist, Neurowissenschaft und Ethik – wie frei ist der Mensch?

Gehirnforschung und Neurowissenschaften scheinen das gängige Weltbild gehörig ins Wanken zu bringen. Ist unsere Freiheit tatsächlich eine Illusion, wie manche Hirnforscher behaupten? Sind wir alle determiniert und daher weder verantwortlich noch schuldfähig für das, was wir tun? Ein Blick in die   mehr lesen...
Bioethik aktuell

Programm aktuell: „Fehlerkultur in der Medizin“ am 19./20. 11. 2010 in Wien

Das aktuelle Programm des interdisziplinären Symposiums „Fehlerkultur in der Medizin“, veranstaltet von IMABE in Kooperation mit AUVA, ÖÄK und dem Hauptverband der Österreichischen Sozialversicherungsträger, ist ab sofort als PDF auf der Homepage www.imabe.org abrufbar. Namhafte Experten werden  mehr lesen...
Institut für Medizinische
Anthropologie und Bioethik
Unterstützt von: