Archiv Bioethik aktuell

Dezember 2013

Bioethik aktuell

Österreich: Töten als ärztliche Dienstleistung ist keine Option

Sollen ein Euthanasie-Verbot sowie ein Gesetzesanspruch auf palliativmedizinische Begleitung in die österreichische Verfassung? Laut Medienberichten hatten sich die Regierungsparteien SPÖ und ÖVP auf dieses Vorhaben geeinigt (vgl. Wiener Zeitung, online, 29. 11. 2013). Auch die Österreichische  mehr lesen...

Bioethik aktuell

OECD-Studie: Menschen reicher Länder nehmen immer mehr Antidepressiva

Der Trend ist eindeutig: Laut dem neuen OECD-Report Health at a Glance 2013 (Gesundheit auf einen Blick) ist der Gebrauch von Antidepressiva in den 33 OECD-Ländern in den vergangenen zehn Jahren dramatisch angestiegen. In manchen Ländern, so der Bericht, werde inzwischen mehr als einem von zehn  mehr lesen...

Bioethik aktuell

Forschung: USA lenken ein und fördern „ethisch saubere“ Stammzellforschung

Das Potential für Therapien aus Stammzellen, die ethisch sauber gewonnen wurden - also ohne die Zerstörung von menschlichen Embryonen - ist offenbar so gestiegen, dass große öffentliche Geldgeber in den USA den Finanztopf für Forschungsprojekte mit menschlichen embryonalen Stammzellen  mehr lesen...
Bioethik aktuell

Studie: Allgemeinärzte verschreiben zu viele Medikamente mit zu wenig Nutzen

Fast ein Drittel der Medikamente wird ohne „Evidenzbasis“ verschrieben, das heißt, dass es keinen wissenschaftlichen Nachweis für den Nutzen gibt. Das ist ein Ergebnis einer Vorabstudie (169 Patienten aus 22 allgemeinmedizinischen Praxen) der Arbeitsgruppe von Andreas Sönnichsen, Leiter  mehr lesen...
Bioethik aktuell

Straßburg: Europäisches Parlament lehnt "Recht auf Abtreibung" ab

Das Europäische Parlament in Straßburg hat in seiner Plenarsitzung am 10. Dezember 2013 den Estrela-Report über die sogenannten Rechte zur sexuellen und reproduktiven Gesundheit abgelehnt. In einer Aussendung wertet die deutsche CDU/CSU-Bundestagsfraktion die Zurückweisung des Estrela-Berichts als  mehr lesen...

Bioethik aktuell

IMAGO-HOMINIS-Vorschau: Kommunikation in der Medizin

Ärzte führen im Laufe ihres Berufslebens rund 100.000 medizinische Gespräche mit Patienten. Die Zeit dafür ist meist knapp bemessen. Heute weiß man, wie wichtig ein guter Kommunikationsverlauf zwischen Arzt und Patient für den Therapieverlauf und den Krankheitsprozess ist.  mehr lesen...
Institut für Medizinische
Anthropologie und Bioethik
Unterstützt von: