Der Hippokratische Eid und das Corpus Hippocraticum: Ein Medizinhistorischer Wegweiser

Imago Hominis (2011); 18(2): 85-91
Gabriela Schmidt-Wyklicky

Zusammenfassung

Nach Wiedergabe des Originaltextes des Hippokratischen Eides, seiner späteren christlichen Fassung und des Gelöbnisses des Weltärztebundes (Genf 1948) werden Quellen, Entstehung, Bedeutung, Inhalte und Interpretationen dieses Eides im historischen Zusammenhang besprochen. Ebenso werden die Grundelemente der hippokratischen Schriftensammlung, die wichtigsten Charakteristika der Humoralpathologie und das Arztbild der griechischen Antike illustriert. Zweck dieser Darstellung ist es, eine Diskussionsgrundlage zur vertieften Einsicht in die überzeitliche Bedeutung dieses historisch wirkmächtigsten ärztlichen Gelöbnisses zu bieten. Unter Einbeziehung medizin- und kulturhistorischer Aspekte soll die Relevanz der ethischen Forderungen dieses Eides auch für die Erfordernisse des Arztes der Gegenwart hervorgehoben werden.

Schlüsselwörter: Hippokratischer Eid, Corpus Hippocraticum, ärztliche Ethik

Abstract

After a presentation of the original text of the Hippocratic Oath, its Christian version and the International Code of Medical Ethics (World Medical Association, Geneva 1948) source material, origin, meaning, contents and interpretations of this oath are historically reflected. Furthermore, the main characteristics of the Hippocratic Collection, of humoral pathology and of the Hippocratic physician in Greek Antiquity are depicted. This paper wants to offer a basis for a discussion aiming at a deeper insight into this historically most relevant medical oath independent from its particular period of origin. By integrating aspects of medical as well as of cultural history emphasis is laid on the relevance of this oath’ ethic demands also for the contemporary physician.

Keywords: Hippocratic Oath, Hippocratic Collection, Medical Ethics


Anschrift der Autorin:

Univ.-Doz. Dr. Gabriela Schmidt-Wyklicky
Institut für Geschichte der Medizin
Department und Sammlungen für Geschichte
der Medizin der Medizinischen Universität Wien
Währinger Straße 25, A-1090 Wien
josephinum(at)gmx.at

 






Institut für Medizinische
Anthropologie und Bioethik
Unterstützt von: