Transhumanismus – Selbstgesteuerte Evolution des Menschen

Zusammenfassung

In den letzten Jahrzehnten sind unter dem Begriff Transhumanismus mehrere, von einander nicht scharf abgegrenzte weltanschauliche Strömungen vor allem im angelsächsischen Raum entstanden, die mit Hilfe von Wissenschaft und Technologie die biologischen Grenzen des Menschen überwinden und seine Fähigkeiten erweitern wollen, um damit seine Chancen auf ein selbstbestimmtes, erfülltes Leben zu erhöhen. Dies reicht von Gen-Verbesserung, Umkehrung des Alterungsprozesses bis zur Verschmelzung von Mensch und Maschine (Cyborg) und darüber hinaus zu einer nichtbiologischen neuen posthumanen Spezies. Der folgende Überblick gibt meine Sicht als Biowissenschafterin – jedoch ohne ethische Wertung – wieder.

Schlüsselwörter: Gehirn, Human Enhancement, Künstliche Intelligenz, Mind Upload, Transhumanismus

Abstract

In the last few decades, transhumanism has developed as a loosely defined class of philosophies, particularly in the English-speaking world. By means of science and technology, transhumanists aim at overcoming the limitations of man and improving his abilities in order to follow a self-determined, fulfilling life path. In this context, human enhancement comprises gene improvement, as well as the reversal of the aging process and man-machine hybrids (cyborgs). Eventually, it results in a new, non-biological posthuman species. The following overview reflects the author's view as a bioscientist.

Keywords: brain, human enhancement, artificial intelligence, mind upload, transhumanism

Anschrift der Autorin:

Dr. Inge Schuster
Neustift am Walde 10, A-1190 Wien
inge(at)tbi.univie.ac.at
http://scienceblog.at/





Institut für Medizinische
Anthropologie und Bioethik
Unterstützt von: