Modelle einer Entschädigung nach Behandlungsfehlern

Imago Hominis (2011); 18(1): 39-48
Michael Memmer

Zusammenfassung

Eine der zentralen Fragen nach einem Behandlungsfehler ist jene nach einer Entschädigung für den geschädigten Patienten. Lange Zeit war ein Schadenersatz vielfach nur über den Prozessweg zu erreichen. In den letzten Jahrzehnten wurden in Österreich aber Einrichtungen etabliert, die außergerichtliche Konfliktlösungen ermöglichen und die Patienten bei der Durchsetzung ihrer Ansprüche unterstützen: Patientenanwälte bzw. Patientenvertreter, Schiedsstellen der Ärztekammern und Entschädigungsfonds. Geschädigte Patienten können damit heute unbürokratisch, rasch und ohne Kostenrisiko Schadenersatzleistungen erlangen. Zudem wird durch einvernehmliche Streitbeilegungen das Arzt-Patient-Verhältnis weniger stark beeinträchtigt als durch einen Prozess. Die außergerichtliche Streitbeilegung liegt damit auch im Interesse der Ärzte und Krankenanstaltenträger.

Schlüsselwörter: Behandlungsfehler, Schadenersatz, außergerichtliche Streitbeilegung, Patientenanwalt, Entschädigungsfonds

Abstract

One of the central questions after malpractice is compensation for the mistreated patient. For a long time compensation for damages could only be reached by legal action. But during the last decades institutions for out of court conflict solutions were established in Austria. These institutions support patients in achieving their claims: Patient advocates or patient representatives, conciliation proceedings of the medical association and compensation funds. Thus, mistreated patients today are able to reach compensation fast, without bureaucracy and without cost risk. Furthermore, the doctor-patient-relationship is less compromised than by a court action. The extrajudicial settlement therefore is in the interest of physicians as well as hospital holdings.

Keywords: Malpractice, Compensation for Damages, Settlement of Disputes out of Court, Patient Advocate, Compensation Funds

Anschrift des Autors:

Univ.-Prof. Dr. Michael Memmer
Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Wien, Schenkenstraße 8-10, A-1010 Wien
Michael.Memmer(at)univie.ac.at






Institut für Medizinische
Anthropologie und Bioethik
Unterstützt von: