Sorge-Ethik als menschliche Praxis im Unterschied zu Technik und Robotik in der Pflege

Imago Hominis (2021); 28(2): 129-135
Helen Kohlen

Zusammenfassung

Inwiefern kann zwischen einer menschlichen sorgeethischen Praxis und Technik unterschieden werden? Mit Bezug auf Hannah Arendt (1999) wird der Unterschied zwischen Praxis und Technik erläutert. Während technisches Handeln Gefahr läuft, auf ein Verrichten nach Regeln, Gesetzen und Standards reduziert zu werden, erfordert sorgende Praxis ein kontinuierliches in Beziehung Treten, die Wahrnehmung von Bedürfnissen und Reflexion von Ungleichheiten. Auch Ansätze der Care-Ethik, die Sorge als eine Praxis verstehen, können einen Orientierungsrahmen bieten. Mit Rückgriff auf das Thema Robotik in der Pflege stelle ich exemplarisch Anwendungsmöglichkeiten der vorgeschlagenen Differenzierungen vor.

Schlüsselwörter: Sorgeethik, Praxis, Technik, Robotik, Pflege

Abstract

To what extent can a distinction be made between human care/ethical practice and technology? This question is explored, with reference to the work of Hannah Arendt (1999). While technical practice runs the risk of being reduced to a discrete performance according to certain rules, laws, and standards, caring practice requires a continuous entering into a relationship, as well as a perception of the needs and a reflection of inequalities. Also, there is a differentiation of certain approaches of care ethics – which conceive of ‘care’ as praxis and offer a suitable frame of reference. This paper, which draws on the topic of robotics in nursing, examines several examples of possible applications of these proposed differentiations.

Keywords: care ethics, practice, technology, robotics, nursing

Anschrift der Autorin:

Prof. Dr. Helen Kohlen
Lehrstuhl Care Policy und Ethik
Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar (PTHV)
Pallottistr.3, D-56179 Vallendar
hkohlen(at)pthv.de






Unterstützt von: