Vorsorgestrategien für Mental Health im Unternehmen

Imago Hominis (2014); 21(2): 123-132
Markus Schwarz

Zusammenfassung

In einer sich verändernden Arbeitswelt treten psychische Probleme immer stärker als wesentliches Hindernis für ein erfolgreiches Wirken am Arbeitsplatz zutage. In der Gesundheitsforschung haben sich dazu Konzepte entwickelt, die dieses Phänomen über den Absentismus und Präsentismus identifizieren und entsprechend charakterisieren konnten. Gerade im Bereich der psychischen Gesundheit ist der Präsentismus der wesentliche Faktor, der sowohl die persönliche Gesundheit als auch die Leistungsfähigkeit am Arbeitsplatz einschränkt. Durch das Konzept der salutogenen betrieblichen Gesundheitsförderung können diese Themen im Schulterschluss von Arbeitgebern und Arbeitnehmern entsprechend adressiert werden. Der vorliegende Artikel möchte die vorliegende Datenlage erheben und auch die wesentlichen Erfolgsfaktoren und Barrieren für diese innerbetrieblichen Programme beschreiben.

Schlüsselwörter: Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz, betriebliche Gesundheitsförderung, Arbeitsmedizin

Abstract

In a changing work environment, mental health problems are becoming with increased frequency a significant barrier for effective working conditions. Public Health research has developed concepts that identified these phenomena as absenteeism and presenteeism, which are today well described. In the area of mental health, presenteeism is the main contributor to diminished health conditions both on a personal level as well as concerning the performance at work. The concept of workplace health promotion as a salutogenic approach to countering these developments is extensively used by large corporations to address these issues. This article wants to describe the status quo of the research concerning workplace health programs including the success factors and barriers in implementing such programs.

Keywords: Mental Health at Work, Workplace Health Promotion, Occupational Health

Anschrift des Autors:

Dr. Markus Schwarz
LBF Advisors, Geschäftsführer
Peter Jordan Straße 86, A-1190 Wien
m.schwarz(at)lbf-advisors.com






Institut für Medizinische
Anthropologie und Bioethik
Unterstützt von: